Breast Care

Wir finden Lösungen, selbst bei hartnäckigen Knoten

Breast Care Center

Jede zehnte Frau erkrankt einmal im Leben an Brustkrebs. Im Rahmen der Brustkrebsfrüherkennung ergibt sich noch viel öfter ein Verdacht auf Brustkrebs (BIRADS 4, BIRADS 5).

Unser Service auf dem Gebiet der Brustgesundheit ist ganzheitlich: Wir bieten modernste Technik mit innovativen Bildgebungsmethoden auf dem aktuellsten Stand der Medizin sowie eine individuelle und lückenlose Betreuung vom ersten Schritt bis zur definitiven Diagnose.

In Krankenhausambulanzen ist – bei weiteren erforderlichen Untersuchungen mit mehrfachen Wartezeiten – wochen- oder sogar monatelanges Bangen keine Seltenheit. In diesem Fall unterstützen wir Sie gerne. Wenden Sie sich an uns! Innerhalb weniger Tage geben wir Ihnen und Ihrem (Fach-)Arzt Klarheit über Ihren Gesundheitszustand.

Team Breast Care Center

Prof. Dr. Rupert Bartsch

Hämatologie und Onkologie bartsch-onkologie.at

Maria Bogner

Technische Assistenz

Prof. Dr. Johannes Drach

Hämatologie und Onkologie www.ordination-drachquadrat.at

Dr. Simona Dunarintu

Radiologie senologica.ro

Prof. Dr. Florian Fitzal

Brustchirurgie www.fitzal.at

Prof. Dr. Martin Funovics

Interventionelle Radiologie

Dr. Arik Galid

Gynäkologie

Doz. Dr. Martha Hoffmann

Leitung Nuklearmedizin

Dr. Bibiane Kalmar

Gynäkologie frauenmedizin.at

Prof. Dr. Klaus Kaserer

Pathologie www.labor-kaserer.at

Doz. Dr. Philipp Peloschek

Leitung Radiologie

Prof. Dr. Markus Raderer

Hämatologie und Onkologie

Prof. Dr. Harald Rosen

Chirurgie www.chirurgische-praxis.at

Doz. Dr. Johannes Sailer

Facharzt für Radiologie

Prof. Dr. Brigitte Schurz

Gynäkologie www.ultragyn.at

Dr. Martin Schwarz

Unfallchirurg www.docmartin.at

Prof. Dr. Emanuel Sporn

Chirurgie chirurg-sporn.at

Prof. Dr. Christoph Zielinski

Hämatologie und Onkologie www.ordination-zielinski.eu

Bei der Mammographie handelt es sich um ein Früherkennungsprogramm von Brustkrebs. Sie ist ein modernes bildgebendes Verfahren zur schonenden Untersuchung der Brust.

Die Mammographie ist derzeit die am weitesten verbreitete und etablierte – wenn auch nicht unfehlbare – Methode zur Früherkennung von Brustkrebs. Sie erlaubt mit hoher Treffsicherheit den Nachweis von bösartigen Veränderungen in der Brust, bevor sie als Knoten oder Verhärtung tastbar sind. Die Mammographie kann das Auftreten von Brustkrebs nicht vermeiden; sie wird zur möglichst frühzeitigen Brustkrebserkennung eingesetzt, da diese Erkrankung im frühen Erkrankungsstadium viel besser behandelt werden kann. Um die Qualität und somit die Erkennungsrate von Brustkrebs zu erhöhen, erfolgt bei allen Mammographien eine unabhängige zweite Befundung durch einen zweiten Radiologen (= Doppelbefundung).

Nein. In Österreich werden ausschließlich Röntgengeräte verwendet, die eine sehr geringe Strahlendosis (etwa soviel wie ein Transatlantik-Flug ) verwenden und somit auch eine geringe Strahlenbelastung haben.

Da die Brüste durch die Röntgenplatten zusammengedrückt werden, kann es als unangenehm und schmerzhaft empfunden werden.
Am besten ist es, wenn die Mammographie zwischen dem sechsten und zwölften Zyklustag erfolgt, da sich die Schmerzempfindlichkeit und die Dichte der Brust im Laufe des Zyklus verändern und in dieser Phase besonders gut beurteilbar sind.

Weitere Leistungen des Radiology Centers

Scroll Up